Hochwalddom in Nonnweiler

    Die katholische Pfarrkirche Nonnweiler, im Volksmund auch „Hochwalddom“ genannt, wurde in den Jahren 1900–1902 vom Mainzer Dombaumeister L. Becker im neo-spätgotischen Stil erbaut. Der Haupteingang wird verziert von verschiedenen Nagelsorten, die alle in Nagelschmieden in der Umgebung angefertigt wurden.

    Das Hubertushorn und der Hubertusschlüssel aus dem 12. Jahrhundert sind in der Kirche zu sehen. Bis zum Jahr 1828 wurden mit dem Hubertusschlüssel Bisswunden von tollwütigen Tieren ausgebrannt.  Auch wenn Menschen sich mit Tollwut infizierten, wurden die Wunden mit dem Brenneisen behandelt. Dadurch entwickelte sich ein „Hubertuskult“. Sehenswert ist der aus Holz geschnitzte Hochaltar, auf dem die Heilsgeschichte des Alten und Neuen Testamentes und die bedeutendsten Ereignisse im Leben des Heiligen Hubertus anschaulich dargestellt sind.

    Die Gründung der Pfarrei Nonnweiler selbst geht auf den Trierer Bischof Hetti (814-847) zurück. Das Kloster wurde 1016 aufgelöst. Wahrscheinlich wurde die erste Kirche bereits im 9. Jahrhundert errichtet.

    Adresse

    Trierer Straße
    66620 Nonnweiler
    Internet: www.nonnweiler.de

    Weitere Informationen

    Tourist Info Nonnweiler
    Trierer Straße 5
    66620 Nonnweiler
    Telefon: +49 6873 660-0
    www.nonnweiler.de

    Öffnungszeiten

    Nach Vereinbarung

    zurück