Gemeinde Nohfelden

In der Gemeinde Nohfelden spielt das Thema „Wasser“ eine wichtige Rolle. Neben der Nahequelle in Selbach bietet das Freizeitzentrum Bostalsee mit dem größten Freizeitsee Südwestdeutschlands zahlreiche Möglichkeiten im, am und auf dem Wasser seine Freizeit zu verbringen. Viele Veranstaltungen am See und in der Gemeinde sorgen für gute Unterhaltung. Über die Grenzen hinaus bekannt ist der Mittelaltermarkt, der jährlich an der Burg stattfindet.

Für Kultur- und Geschichtsinteressierte hält das Kunstzentrum Bosener Mühle zahlreiche Kurse und Ausstellungen bereit. Das Museum für Mode und Tracht ist das einzige Museum im Saarland, indem man die Kleidungsstücke unserer Vorfahren betrachten kann.

Gleichzeitig hat Nohfelden mit dem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz auch für Aktive einiges zu bieten, z. B. der Nahe-Radweg. Der Premiumweg „Bärenpfad“ und die Lage am Saar-Hunsrück-Steig machen Nohfelden zu einer besonderen Wanderregion.

Der Burgturm der einstigen Burganlage „Veldenz“ bietet herrliche Aussichten in die Umgebung. Die Gemeinde hält viele Kleinode bereit, die zu besichtigen sind, wie z.B. die Kapellen, die Nahequelle mit dem Wildgehege und auch die Sternwarte, in der regelmäßig Vorträge und Beobachtungen stattfinden.

Teile der Gemeinde Nohfelden gehören zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Dr. Potempas Gift- und Heilkräutergarten in Türkismühle ist mit seinen 4000 qm der wohl größte private Apotheken Gift- und Heilkräutergarten. Über 400 Pflanzen, Bäume und Sträucher, die in der Medizin Anwendung finden, wachsen hier.

Über das Jahr verteilt werden immer wieder Führungen angeboten. Die Führung durch den Garten besteht aus ausführlichen Erklärungen der Pflanzen bezüglich...

Mehr erfahren

Der 20 m hohe Bergfried der Burg Veldenz zeugt noch immer von der einstigen Pracht der Festung. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg als Jagdschloss, Sitz eines Amtsmannes und als Steinbruch genutzt. Heute bringt Sie ein Aufzug zum Aussichtsturm, von dem aus Sie den Blick über das Sankt Wendeler Land genießen können.

Mehr erfahren

Der Englische Garten ist ein Landschaftsgarten an der St. Nepomukkapelle in Gonnesweiler, dessen Form und Stil sich im 18. Jahrhundert in England entwickelte. Innerhalb der Geschichte der Gartenkunst entstand er als bewusster Kontrast zum bisher dominierenden Barockgarten, der die Natur in geometrisch exakte Formen zwang. Ziel des Englischen Gartens war es, die bis dahin vorhandene...

Mehr erfahren

15 Tonnen und ca. 4.000 – 5.000 Jahre bringt der Menhir bei Walhausen auf die Waage. Der Stein aus der Jungsteinzeit zeugt von der frühesten Besiedlung im Sankt Wendeler Land.

Mehr erfahren

In der Birkenfelder Straße in Selbach begrüßt Sie die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kapelle St.  Antonius, auch Kathreinenkapelle genannt. Einmalig anzusehen sind der vollständig erhaltene spätbarocke Kreuzweg und der Turm aus dem 13. Jahrhundert.

Mehr erfahren

Wie es der Name schon verrät, ist die Bosener Mühle ein Ort der Kultur und der Kunst. Nehmen Sie an einem der Kunstkurse und Workshops teil, probieren Sie sich an Ihrer eigenen Keramik aus oder besuchen Sie eine der zahlreichen Ausstellungen. Im angeschlossenen Café lässt sich bei einem Stück Kuchen eine Pause einlegen.

Mehr erfahren

Wie haben sich unsere Vorfahren in den letzten 200 Jahren gekleidet? Im Museum für Mode und Tracht in Nohfelden wird dieses Geheimnis gelüftet. Hier finden wir Unterwäsche in allen Variationen, festliche Kleidung mit passenden Accessoires sowie Bergmannstrachten mit den dazugehörigen Geschichten.

Mehr erfahren

Fröhliches Kinderlachen schallt über den Parkplatz, unterbrochen vom Meckern einer Ziege oder dem IAH eines Esels. Ein Pfau schlägt sein Rad und das Damwild freut sich über Streichel- und Futtereinheiten. Auf dem Abenteuerspielplatz toben alle Altersklassen und an der Grillhütte ist nach einer abwechslungsreichen Wanderung über den kinderfreundlichen Nahequelle-Pfad ein Picknick in vollem...

Mehr erfahren

Natürlich, mit Geschichte!

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist ursprünglich, idyllisch, einfach schön - und dabei reich an Geschichte, Schätzen und Abenteuern. Nicht nur die Wildkatze fühlt sich hier wohl, auch Kelten und Römer haben schon ihre Spuren hinterlassen.

Eingebettet in den Naturpark Saar-Hunsrück entsteht länderübergreifend inmitten einer alten Kulturlandschaft zwischen...

Mehr erfahren

Als einziger Teil des Gonnesweiler Schlosses überstand die Nepomukkapelle die Französische Revolution, der das Schloss zum Opfer fiel, wurde jedoch in der Nachkriegszeit zerstört. Glücklicherweise ist die Kapelle in ihrer ursprünglichen Form wiederaufgebaut worden und kann besichtigt oder für Eheschließungen genutzt werden.

Mehr erfahren

Im Wald bei Walhausen stoßen wir auf einen Schaumeiler der Köhler, wie er vor 500 Jahren ausgesehen hat. Er wurde in vorindustrieller Zeit zur Holzkohlenherstellung genutzt, die wiederum für das Schmelzen von Kupfererzen zur Verhüttung benötigt wurde. In Erinnerung an diese Zeit findet alle fünf Jahre das Köhlerfest statt.

Mehr erfahren

Vor über 50 Jahren sind auf Initiative des St. Wendeler Künstlers Leo Kornbrust im Rahmen eines Steinbildhauersymposiums die ersten Skulpturen entstanden, die nach und nach in die »Skulpturenstraße« integriert worden sind. Heute sind es über 50 an der Zahl, geschaffen von Künstlern aus der ganzen Welt, die wir auf unserer rund 18 km langen Wanderung von St. Wendel an den Bostalsee auf der...

Mehr erfahren

»Resi, i hol di mit'm Traktor ab.« - In der Treckerstube in Wolfersweiler haben Sie sogar die Qual der Wahl. Denn dort sind 28 Traktoren sowie alte Maschinen und Geräte aus der Landwirtschaft ausgestellt.

Mehr erfahren

»Bis zur Unendlichkeit…« oder »Auf zum Mond« heißt es im Weltraum-Atelier in Mosberg-Richweiler. Die Sonne und den Sternenhimmel mit dem Teleskop beobachten, einmal Astronaut sein und Platz in der nachgebildeten Apollo 13-Raumkapsel nehmen sowie Astronomie und Raumfahrt hautnah erleben.

 

Die Ausstellung ist barrierefrei und für seh- und hörbehinderte Menschen geeignet. Das...

Mehr erfahren

Information

Gemeinde Nohfelden
An der Burg
66625 Nohfelden
Tel.: +49 6852 885-0
Fax: +49 6852 885-125
www.nohfelden.de