Gemeinde Freisen

Im nordöstlichen Teil des Sankt Wendeler Landes liegt die Gemeinde Freisen. Mit fast 470 m ü NN ist Freisen der höchstgelegene Ort des Saarlandes. Wer gerne die Geschichte der Region erkundet, findet hier Zeugnisse aus keltischer und römischer Besiedlungszeit, wie z.B. das Mithras-Denkmal. Weiterhin wurde eine Bronze-Figur »Freisener Pferdchen« in einem keltischen Fürstengrab entdeckt und in Erinnerung daran errichtete man auf dem Marktplatz eine solche Figur.

Für Mineralienliebhaber ist die Gemeinde Freisen ein wahrliches Eldorado. Bunte Achate, zahlreiche Amethyste, Jaspise und vieles mehr können in den beiden Mineralienmuseen bewundert werden.

Auch für Aktive hat die Gemeinde Freisen einiges zu bieten. Auf gut ausgebauten Wander- und Radwanderwegen wie z.B. der Fritz-Wunderlich-Weg oder der vom Deutschen Wanderinstitut klassifizierte Premiumwanderweg »Weiselberg-Gipfeltour« kann man sich an einer intakten Natur erfreuen und gleichzeitig reizvolle Sehenswürdigkeiten erkunden.

Das Bauernhaus in Reitscheid wurde 1862 mit insgesamt 200 m² Nutzfläche erbaut.
Typisch für das südwestdeutsche Bauernhaus ist die klar gegliederte Fassade mit den von Naturstein eingefassten Fenstern und Türen. Vor dem zweistöckigen voll unterkellerten Wohnhaus befinden sich ein großer Hof sowie ein Hausgarten und weitläufige Wiesenflächen. Südwestdeutsche Bauernhäuser, wie auch die im...

Mehr erfahren
© ATB

Eine große Anzahl verschiedener Steine, Achate und versteinerter Hölzer zeigt das Mineralienmuseum Freisen, das 1994 im Alten Rathaus eingerichtet wurde.
Die Exponate stammen ausschließlich aus der Gemeinde Freisen und der näheren Umgebung. Betreut wird das liebevoll eingerichtete Museum von engagierten Ehrenamtlichen des Mineralienvereins Freisen.

Mehr erfahren
© ATB - Bonenberger

Das Mineralogische Museum in Oberkirchen wurde im Jahr 1948 von Augustinus Stein, einem leidenschaftlichen Oberkircher Sammler, als Privatmuseum gegründet. Die meisten Funde erwarb A. Stein in der regionalen Umgebung. Heute sind dort über 1.500 Steine aus über 90 verschiedenen Gesteinsarten zu bewundern. Zu den kostbaren Exponaten gehören vor allem Achate, wie die „Untergehende Sonne“,...

Mehr erfahren
© ATB - Bonenberger

In einem Tal bei Freisen liegt der Naturwildpark mit rund 400 Tieren, wie Rot- und Damwild, vom Aussterben bedrohte Ziegen- und Schafrassen, Wapiti-Hirsche, Muffelwild, Berberaffen, Elche und Waschbären. Auf dem 1,8 km langen Rundweg kann man mit den zum Teil freilaufenden Tieren auch auf Tuchfühlung gehen und sie füttern.

Weitere Attraktionen sind die Falknerei mit Flugvorführungen von A...

Mehr erfahren
© ATB - Bonenberger

Weitere Informationen zum Weiselbergbad Oberkirchen gibt es auf der Webseite der Gemeinde Freisen.

Mehr erfahren
© B&K
© B&K

Information

Gemeinde Freisen
Schulstraße 60
66629 Freisen
Tel.: +49 6855 97-0
Fax: +49 6855 9777
www.freisen.de