Landwirtschaftsmuseum in Reitscheid

    Das Bauernhaus in Reitscheid wurde 1862 mit insgesamt 200 m² Nutzfläche erbaut.
    Typisch für das südwestdeutsche Bauernhaus ist die klar gegliederte Fassade mit den von Naturstein eingefassten Fenstern und Türen. Vor dem zweistöckigen voll unterkellerten Wohnhaus befinden sich ein großer Hof sowie ein Hausgarten und weitläufige Wiesenflächen. Südwestdeutsche Bauernhäuser, wie auch die im Saarland verbreiteten lothringer Bauernhäuser, sind sog. „Einhäuser“, bei denen Wohn- und Wirtschaftsteil unter einem Dach zusammen untergebracht sind. Möbel, bäuerliche Geräte, Haushaltsgegenstände, sogar das Geschirr und die Bilder an den Wänden erinnern an das Leben und die Menschen, die einst in diesem Bauernhaus wohnten. Zahlreiche Exponate, darunter alte Maschinen und Geräte aus der Landwirtschaft, vermitteln Museumsbesuchern einen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Landbevölkerung vor rund 150 Jahren.

    Heute wird das Landwirtschaftsmuseum aufgrund seines besonderen Ambientes und dem Gewölbekeller gern als Veranstaltungsort für handwerkliche Kurse, Lieder- und Musikabende oder Dichterlesungen genutzt.

    Adresse

    Grügelborner Straße 3
    66629 Freisen-Reitscheid

    Weitere Informationen

    Gemeinde Freisen
    Schulstraße 60
    66629 Freisen
    Telefon: +49 6855 97-0
    www.freisen.de

    Öffnungszeiten

    Termine nur nach telefonischer Vereinbarung.

    Das Landwirtschaftsmuseum ist in den Wintermonaten (01.12. bis 31.03.) geschlossen. Gerne können Termine auch während der Winterschließzeit angefragt werden.

    Führung

    Nach Vereinbarung

    zurück