Römische Ausgrabungen "Vicus Wareswald"

    © Anton Didas

    Bei Tholey entstand im 1. Jahrhundert nach Christus eine bedeutende gallo-römische Siedlung am Kreuzungspunkt der beiden wichtigen Römerstraßen von Metz nach Mainz und von Trier nach Straßburg. Die Siedlung erstreckte sich auf einer Länge von ca. einem Kilometer am Fuße des Schaumberges. Die im 3. Jahrhundert beginnende und langanhaltende wirtschaftliche Krise sowie Plünderungszüge germanischer Stämme waren im Wesentlichen verantwortlich für das Ende der Siedlung im Wareswald. Bereits um 400 nach Christus wurde der Vicus verlassen und verfiel allmählich.

    Bei den Grabungen der TERREX gGmbH wurden bereits bedeutende Stücke wie Münzen, Schmuck, hochwertige Keramik und Bronzestatuen gefunden. Sogar Fußbodenheizungen und Baderäume konnten nachgewiesen werden. Vollständig ausgegraben und zu besichtigen sind die Überreste eines gallo-römischen Umgangstempels. Der Wohlstand einiger Familien der Siedlung zeigt sich auch in ihren monumentalen Grabanlagen, die an der antiken Straße errichtet worden waren. Die Visualisierung des ca. 12 Meter hohen Pfeilgrabmals kann vor Ort besichtigt werden.

    Wer aber nicht nur die wieder aus dem Boden auftauchenden Räume und Funde bestaunen möchte, sondern tatkräftig mitarbeiten will, hat auch die Möglichkeit, sich aktiv an den Grabungen zu beteiligen.

    Adresse

    Varuswaldstraße zwischen Tholey und Oberthal
    66636 Tholey

    Weitere Informationen

    Gemeinde Tholey
    Im Kloster 1
    66636 Tholey
    Telefon +49 6853 508-0
    www.tholey.de

    oder
    TERREX gGmbH, Grabungsprojekt Wareswald
    Telefon +49 6853 85407-49
    www.terrexggmbh.de
    und auf Facebook

    Öffnungszeiten

    Ganzjährig frei zugänglich

    Führung

    Jeden 1. Sonntag der Monate Mai bis Oktober.

    Treffpunkt: Jeweils um 11 Uhr am Parkplatz im Wareswald zwischen Tholey, Oberthal und Marpingen (Zufahrt zwischen Tholey und Theley)

    sowie nach Vereinbarung unter kp.henz@terrexggmbh.de

     

    zurück