Gemeinde Nonnweiler

Im Nordwesten des Sankt Wendeler Landes liegt die Gemeinde Nonnweiler im Naturpark Saar-Hunsrück. Von überregionaler vorgeschichtlicher Bedeutung ist der keltische Ringwall von Otzenhausen, auch »Hunnenring« genannt. Erbaut im ersten Jahrhundert vor Christus, zeugen noch heute 10 Meter hohe Mauern von dem monumentalen Denkmal. Ausgrabungen, regelmäßige Gästeführungen, Workshops und archäologische Seminare laden zu einem Besuch ein.

Mit der Primstalsperre wurde ein Erholungsgebiet geschaffen, das sich durch Natürlichkeit auszeichnet. Eingebettet in die Hügellandschaft kann man auf dem 13 km langen Rundweg herrlich wandern oder radeln.

Besonders für Kinder ist die Sommerrodelbahn mit dem Rutschenparadies auf dem Peterberg ein Highlight. Mehrere Rutschenarten und die 1000 m lange Rodelbahn bieten Fahrspaß pur.

Interessante Themenwege, wie der Planeten- oder der Archäologische Wanderweg, halten viele Informationen bereit. Das Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig ist ohnehin ein besonderes Naturerlebnis. Der Saarland-Radweg führt durch die Gemeinde.

Teile der Gemeinde Nonnweiler gehören zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Der Lift befördert den Schlitten den Peterberg hinauf. Er steigt höher und höher. Auf dem Gipfel angekommen heißt es »Bahn frei!« und schon saust der
Fahrer auf seinem Schlitten die Bahn hinunter. Die Geschwindigkeit ist frei wählbar. Unten angekommen geht es direkt weiter zum Rutschenparadies, auf das Bungee-Trampolin oder vielleicht doch lieber auf den Druiden-Spielplatz. Das...

Mehr erfahren

Vor 400 Jahren wurden im Hochwald die ersten Eisenhütten errichtet. Aus dem gewonnen Eisen wurden mit Muskelkraft, Hammer und Amboss verschiedene Sorten von Nägeln gefertigt. Schauen Sie im Rahmen einer Führung in der Nagelschmiede vorbei oder besichtigen Sie sie auf eigene Faust.

Mehr erfahren

Weitere Informationen zum Hochwaldbad Nonnweiler gibt es auf der Webseite der Gemeinde Nonnweiler.

Mehr erfahren

Seit über 100 Jahren steht die katholische Pfarrkirche in Nonnweiler und ist im Ortsbild nicht mehr wegzudenken. Der Haupteingang ist verziert mit Nägeln von Nagelschmieden aus der Region und im Inneren erwarten Sie der aus Holz geschnitzte Hochaltar, der die Geschichte des Heiligen Hubertus anschaulich darstellt, sowie das Hubertushorn und der Hubertusschlüssel aus dem 12. Jahrhundert.

...

Mehr erfahren

Wie ein keltisches Dorf vor 2.000 Jahren ausgesehen hat, erfahren Sie am Fuße des Ringwalls. In zehn Wohn-, Handwerks- und Speichergebäuden können Sie das Leben und die Arbeitsweise der Kelten nachempfinden und auch gerne selbst ausprobieren, wie zum Beispiel das Herstellen von Kleidung, wie man ein Feuer entzündet oder ein leckeres keltisches Mahl zubereitet.

Mehr erfahren

Wenn Steine sprechen könnten.
Welche Geschichten könnten Sie uns über die Kelten und den Bau des keltischen Ringwalls Otzenhausen erzählen? Dass die Kelten Stein für Stein die mächtige Befestigungsanlage zum Schutz gegen die Römer errichtet haben, ist bekannt. Ob diese auch wussten, dass er 2.000 Jahre später immer noch stehen würde? Denn noch heute erreicht der Steinwall eine Höhe von...

Mehr erfahren

Natürlich, mit Geschichte!

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist ursprünglich, idyllisch, einfach schön - und dabei reich an Geschichte, Schätzen und Abenteuern. Nicht nur die Wildkatze fühlt sich hier wohl, auch Kelten und Römer haben schon ihre Spuren hinterlassen.

Eingebettet in den Naturpark Saar-Hunsrück entsteht länderübergreifend inmitten einer alten Kulturlandschaft zwischen...

Mehr erfahren

Weitere Informationen zum Naturfreibad Primstal gibt es auf der Webseite der Gemeinde Nonnweiler.

Mehr erfahren

Pflanzen der Kelten, Kraftsteine, Bienenhaltung, Erddrache, Weidenpavillon, 6-Eck-Hochbeete, Flechthochbeet, Hügelbeete, Hopfenschirme, Kräutergarten, Heu-Kartoffeln, Johannisbeerspirale.

Mehr erfahren

Der 584 m hohe Peterberg gilt seit jeher als Wetterberg und war früher dem Gott Donar und später in Form eines Heiligtums dem Wetterheiligen Petrus geweiht, bis im 13. Jahrhundert eine Kapelle errichtet wurde, die zunächst aus Holz und Ende des 20. Jahrhunderts aus Stein gebaut wurde.

Mehr erfahren

Die Menschheit war schon immer vom Weltraum fasziniert, von den unendlichen Weiten und dem Blick in den Sternenhimmel. Mit Sitz auf dem 584 m hohen Peterberg und keinen direkten Nachbarn ist der Blick in den Nachthimmel von der Sternwarte Peterberg aus bei gutem Wetter ganz klar. In öffentlichen Vorträgen und Führungen lernen Sie Interessantes rund um das Thema Astronomie und können das...

Mehr erfahren

Die Talsperre Nonnweiler ist das größte Wasserreservoir der Region und liegt direkt am Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Anders als der Bostalsee ist sie nicht für den Wassersport zugelassen, sondern dient der naturnahen Erholung. Den 11 km langen Rundweg um die Talsperre können Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Dabei können Sie auch auf einen der angebundenen Premiumwanderwege...

Mehr erfahren

Information

Gemeinde Nonnweiler
Trierer Straße 5
66620 Nonnnweiler
Tel.: +49 6873 660-0
Fax: +49 6873 660-78
www.nonnweiler.de