Nahe-Radweg

  • Nahequelle bei Selbach – Bingen am Rhein

  • 127 km

  • leicht bis mittelschwer

Der Naheradweg führt ca. 127 km entlang der Nahe von der Quelle bei Selbach bis zur Mündung in den Rhein bei Bingen.

Die Route führt durch romantische Flusstäler und das Weinbaugebiet der Nahe. Idyllische Plätze, wunderschöne kleine Dörfer, interessante Museen, mittelalterliche Stadtkerne, Burgen und Schlösser, aber auch kräftige Steigungen, insbesondere im ersten Streckenabschnitt sind zu bewältigen. Der Naheradweg ist in sechs Etappen gegliedert.

Das erste Teilstück führt von der idyllisch im Wald gelegenen Quelle bei Selbach zum Bostalsee und über Nohfelden, bekannt durch seine Burg und den alljährlich stattfindenden mittelalterlichen Markt, nach Birkenfeld.

Von der Kreisstadt Birkenfeld führt die zweite Etappe zur sehenswerten Schmuck- und Edelsteinstadt Idar-Oberstein. Weiter flussabwärts geht es durch Fischbach. Hier lohnt ein Abstecher in das historische Kupferbergwerk, die unsere Tour allerdings für ein paar Stunden unterbricht.

Über Kirn, dem Zielort der dritten Etappe, steht die Kyrburg, die einzige Whisky-Burg Deutschlands, auf der in den Sommermonaten Opernfestspiele stattfinden.

Die vierte Etappe führt entlang der Nahe durch historische Weinorte zum Felke-Kurort Bad Sobernheim. Erlesene Weine können direkt beim Winzer genossen werden. In Sobernheim liegt der Barfußpfad direkt am Naheradweg. Empfehlenswert ist eine Besichtigung des Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseums, das allerdings etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Die vorletzte Etappe führt über Bad Münster am Stein-Ebernburg mit herrlichem Blick auf Rotenfels und Rheingrafenstein. Bad Kreuznach bietet eine schöne Altstadt. Auf dem letzten flachen Teilstück bis zur Mündung in den Rhein bei Bingen folgen wir dem breiten Flusslauf an der Nahe und genießen die Weinhänge. Sehenswert in Bingen ist das Rheinpanorama mit Rüdesheim und dem Niederwalddenkmal auf der gegenüberliegenden Seite.

Weitere Informationen: www.naheradweg.de

zurück

Rad-Angebote