Talsperre Nonnweiler

    © B&K

    Das größte Wasserreservoir der Region – die Talsperre in Nonnweiler – wurde 1982 fertig gestellt. Mit einer Wasserfläche von 96,4 Hektar ist dieser See um einiges kleiner als der Bostalsee, weist jedoch aufgrund seiner Tiefe von rund 60 Metern ein Fassungsvermögen von rund 20 Millionen cbm auf. Gespeist wird der See von Prims und Altbach, die sich in der Talsperre vereinen. Die beiden Hunsrückbäche weisen eine hervorragende Wasserqualität auf, welche Voraussetzung für die ursprüngliche Planung eines Wasserreservoirs für das nördliche Saarland und Hermeskeil auf rheinland-pfälzischer Seite war. Heute wird das Wasser u.a. für die Niedrigwasseraufbesserung der Prims genutzt. Über eine Rohrleitung wird auch Wasser in die Blies geleitet.

    Der Staudamm hat eine Länge von 306 Metern und eine Höhe von 62 Metern. Am Fuß hat der Staudamm eine Breite von 290 Metern, auf der Krone von 10 Metern. An bautechnische Anlagen sind der Wasserentnahmeturm, die trichterförmige Hochwasserentlastungsanlage und am Auslauf die beiden Tosbecken zu sehen.

    Die Talsperre in Nonnweiler ist idyllisch eingebettet in die Hochwaldlandschaft und ein Ort der Ruhe. Nur einen Steinwurf entfernt beginnt der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, in welchem sich auch der keltische Ringwall befindet. Um die Talsperre führt ein elf Kilometer langer Rundweg - ein Treffpunkt für Wanderer und Radwanderer! Sehenswert ist der rekonstruierte „Züscher Hammer“, das ehemals größte Eisenwerk des Hunsrücks.

    Ein Teilstück des Rundwanderweges bildet der 5,9 km lange Planetenwanderweg. Im Maßstab 1:1 Milliarde sind die Planeten unseres Sonnensystems modellhaft dargestellt. Infotafeln entlang der Modelle erklären den Besuchern die Dimensionen und das Zusammenspiel von Sonne, Mond und Erde. Ein wahres Erlebnis für die ganze Familie!

    Das Kunstwerk am Staudamm schuf der saarländische Künstler Paul Schneider. Die Bildhauerarbeit stellt einen Bezug zu den Kelten dar, die die Elemente Wasser, Luft, Feuer und Erde verehrten. Das Kunstwerk ist auf den Lauf der Sonne ausgerichtet. Seine rote Farbe erinnert an das Feuer.

    Adresse

    Am Staudamm
    66620 Nonnweiler
    Telefon: +49 6873 660-0

    Weitere Informationen

    Tourist Info Nonnweiler
    Trierer Straße 5
    66620 Nonnweiler
    Telefon: +49 6873 660-0
    www.nonnweiler.de

    Öffnungszeiten

    Ganzjährig

    zurück